11.09.2021

Der Unterricht findet wieder als Präsenzunterricht statt. Distanzunterricht (z.B. per Zoom, Skype, Whatsapp oder Telefon) ist auch weiterhin möglich. 

Wir nehmen neue SchülerInnen und Schüler (egal ob privat, mit M-V Förderprogramm oder mit BuT) auf.

Beratungsgespräche sind momentan telefonisch oder Online möglich.

Unsere Räumlichkeiten sind für Kundenverkehr nur mit Termin offen. Sie erreichen uns am besten per E-Mail (info@edutreff.de) oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht an Rufnummer 03998 - 209 7714. Wir rufen Sie so bald wie möglich zurück.

26.08.2021

Das neue Lern- und Förderprogramm 2021/2022 (Mecklenburg-Vorpommern) startet am 01.09.2021 und läuft bis zum 12.08.2022

Es umfasst

  • bis zu 30 direkt pädagogisch begleitete Förderstunden à 45 Minuten pro Schülerin/Schüler,

  • wird seitens des Landes bis zu einem Förderstundensatz von 18,75 EUR finanziert,

  • findet sowohl in der Schulzeit (zusätzlich zum Unterricht) als auch in der Ferienzeit statt,

  • ermöglicht die Teilnahme in Präsenz oder onlinebasiert und

  • erfolgt in Kleingruppen (max. 6 Teilnehmer in Präsenz, max. 4 Teilnehmer online) oder als Einzelunterricht (mit Zuzahlung).

Das Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern ist mit der Verfahrensabwicklung beauftragt.
Der Zugang zu einem außerschulischen Lern- und Förderangebot wird den Schülerinnen und Schülern über einen Berechtigungsschein gewährt.


Berechtigt zur Inanspruchnahme sind Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2021/2022 an einer allgemein bildenden Schule oder einem Fachgymnasium in Mecklenburg-Vorpommern lernen. Der Nachweis des aktuellen Schulbesuches erfolgt mit einer Bestätigung durch die jeweilige Schule auf dem Berechtigungsschein.

Alle für Sie erforderlichen Informationen werden auf der Programm-Website des LFI bereitgestellt:  

https://www.lfi-mv.de/foerderungen/Lern-und-Foerderprogramm/index.html
 

Wichtiger Hinweis: Eine außerschulische Lernförderung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT-Leistung) kommt nur in Betracht, wenn

 

  • für die dafür anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler die Lernförderung über das Lern- und Förderprogramm 2021/2022 des Landes bereits vollumfänglich ausgeschöpft wurde (30 Unterrichtsstunden) und für eine weiterführende Lernförderung die gesetzlichen Voraussetzungen für Leistungen zur Bildung und Teilhabe gegeben sind.

  • die gewünschte Lernförderung über die gesetzten Rahmenbedingungen des Lern- und Förderprogramms des Landes hinausgeht und die gesetzlichen Voraussetzungen für Lernförderung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) vorliegen.